Home

Alpen

Pyrenäen

Abruzzen

Hoher Atlas

Himalaya

Deutsche Mittelgebirge

Inselwandern

Tipps


Impressum







 www.wander-mueller.de 







Mallorca

Wandern in der Serra de Tramuntana

Mir hat mal ein Wanderfreund gesagt: Ich kenne alle Inseln des Mittelmeeres, Mallorca ist die schönste. Bisher hat dieser Aussage noch niemand widersprochen. Viele kennen nur das Ballermann-Mallorca mit dem "Teutonengrill", ohne zu ahnen welch wunderschöne Landschaften das wanderbare Mallorca aufweist. Obwohl der höchste Berg, der Puig Major, nur 1.436 m hoch ist, gleicht die im Westen der Insel gelegene Serra de Tramuntana einer Hochgebirgslandschaft. Gewaltige Berg- und Felsmassive, tiefe wilde Schluchten, herrliche Panoramen, eine zerklüftete Küste und vieles mehr zeichnen diese Gebirgskette aus.

1989 kamen meine Frau und ich erstmals nach Mallorca. Wir waren so begeistert, dass wir seitdem fast jedes Jahr die Insel besucht haben. Gewandert sind wir ausschließlich in der Serra de Tramuntana, teils zu zweit, teils von mir geführt für private Gruppen und für Vereine. Damals gab es keine einzige Wanderkarte. Wir behalfen uns mehr schlecht als recht mit Militärkarten, auf denen keine Wanderwege verzeichnet waren. Auch Wanderführer waren Mangelware. Mit die ersten erschienen im Verlag Editorial Moll von Herbert Heinrich.


Mittlerweile gibt es Wanderführer en masse und recht gute Karten von Editorial Alpina im Maßstab 1 : 25.000, sogar mit einem kleinen mehrsprachigen Wanderführer, auch auf Deutsch:

Tramuntana Nord
Tramuntana Central
Tramuntana Sud
Vom Vall de Sóller gibt es sogar eine Karte im Maßstab 1: 15.000

Leider endet die Karte Sud etwas südlich von Andratx, so dass sehr schöne Wege zwischen Sant Telm und Peguera fehlen. Die Karte Nord endet in Richtung Norden ein Stück nördlich von Pollença und in Richtung Osten direkt hinter Pollença, so dass die wunderschönen Wanderwege bei Sant Vicenç und auf der Halbinsel bei Alcudia fehlen.

Von Alpina gibt es nunmehr auch 2 Wander- und Rad-Karten vom Norden auf englisch und deutsch:
Mallorca Nord - Formentor, Pinar, Ferrutx
Mallorca Nord - Pollenca, Alcúdia, Artá, Capdepera
Die Suche nach den Karten im Internet ist für mich sehr verwirrend. Aber man kann sie auch in Deutschland im Buchhandel oder im Geocenter Stuttgart bestellen oder auf Mallorca kaufen. 
Bei MapFox.de habe ich ein Wanderkartenset 1 : 25.000 entdeckt, bestehend aus 2 beidseitig bedruckten Karten, die die ganze Serra bis zur Nordspitze hinauf abecken, leider aber auch ohne die Südküste.  
Interessante und wertvolle Auskünfte auf Deutsch enthält die Seite unserer mallorquinischen Wanderfreunde Aina Escrivà und Jaume Tort: http://www.camins-mallorca.info/  

Achtung:
Wer auf Mallorca mit GPS arbeiten und die Koordinaten in die Karte übertragen möchte, darf nicht vergessen, das Kartenbezugssystem (auch Kartendatum genannt) in seinem GPS-Gerät einzustellen auf: European 1950. Wenn man das vergisst, stimmen die Koordinaten um einige 100 m nicht.

Viele herrliche Wanderungen haben wir in der Tramuntana unternommen, teils zu zweit, teils von mir geführt für private Gruppen und für Vereine. Auf folgenden Websites habe ich darüber berichtet:

Wandern und Bergsteigen im Februar 2013. Standquartier: Port de Sóller
Bericht über Wanderungen im Südwesten der Insel mit der Initiative der Weit- und Fernwanderer e.V. (I.W.F.)
Zwei Wanderwochen mit dem DAV Neustadt

Die Regierung unternimmt einiges, um den Wandertourismus zu fördern, auch um vom Ballermann-Image wegzukommen. Fincas werden aufgekauft, das Terrain der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und teils in diesen neute Refugis eingerichtet. Zwei Weitwanderwege wurden geschaffen, der 170 km lange GR 221 (GR = mallorquin / katalan: Gran Recorregut, spanisch: Gran Recorrido), La Ruta de Pedra en Sec, der Trockenmauerweg. Er führt von Port d'Antratx nach Pollença. Leider ist er noch nicht durchgehend begehbar bzw. markiert, weil es die auf Mallorca bekannten Schwierigkeiten mit den Grundstückeigentümern gibt. Hierzu muss man wissen, dass die Insel zu mehr als 90% in Privatbesitz ist, was auf die Landverteilung nach dem Sieg güber die Mauren im Jahr 1229 zurückgeht. Auch die Infrastruktur ist noch nicht fertig, d.h. es fehlen noch Etappenunterkünfte. Wanderführer: GR 221 Ruta de Pedra en Sec – Serra de Tramuntana, Verlag: Triangel Postals www.triangle.cat
Mittlerweile gib es einen weiteren Weitwanderweg, den GR 222 von Artà zum Kloster Lluc. Es gibt 2 Varianten zwischen Caimari und dem Kloster Lluc.

Die meisten Abschnitte des Weitwanderweges GR 221 (La Ruta de Pedra en Sec, Trockenmauerroute) habe ich kennengelernt. Dabei musste ich feststellen, dass es teils schönere Wege gibt. Da kam mir die Idee, einen eigenen Weg durch die Serra de Tramuntana zu "kreieren". Dabei musste ich wieder et­was feststellen, nämlich dass es mit
einem Weg nicht getan ist. Wenn zumindest die meisten der vielen Glanzlichter dieses Gebirges erfasst werden sollen, muss man zwei Parallelwege gehen, einen, soweit möglich, in Küstennähe, den anderen weiter östlich über möglichst viele Gipfel. So kamen zwei Abenteuerwege zustande, die ich Gipfelweg und Küstenweg genannt habe.

Die Erkundungen des Gipfelweges sind abgeschlossen, und ich habe ihn mit meinem Freund Gerd Fouquet erwandert. Der Küstenweg wird in den folgenden Jahren noch eine Menge Erkundungsarbeit erfordern.
Auf folgender Website habe ich zum einen unsere Wanderung auf dem Gipfelweg beschrieben, möglichst so, dass man die Route nachwandern kann. Das entsprechende Kartenmaterial ist natürlich unumgänglich. Zum anderen berichte ich über neue Erkundungen des Küstenweges.


Zwei Alternativ-Routen zum GR 221: Gipfelweg und Küstenweg

Infos zu: 
SprachenSchneehäuser, Wachttürme, KalkbrennöfenKohlenmeiler
Liköre: Am Hierbas kommt niemand vorbei. Dieser Kräuterlikör auf Anisbasis wird überall feilgeboten. Ich ziehe den trockenen, den secas, vor. Palo ist ein dunkler Kräuterlikör. Diese beiden von der Firma Tunel werden in Bunyola auf Mallorca hergestellt; sie schmecken besser als die anderer Firmen. Seit einiger Zeit gibt es auch einen feinen Orangenlikör, den Angel d'Or.

Nachfolgend zur Einstimmung ein paar Fotos:



Oben: Im Torrent de Pareis
Unten: Kletterpartie im Torrent de Pareis








Oben: Im Torrent de Mortitx
Unten: Die Schafe auf Mallorca sind normalerweise sehr scheu. Dieses hier jedoch fraß mir den Keks nicht etwa aus der Hand, sondern sogar aus dem Mund







Oben: Die Naturschutzinsel Sa Dragonera. Im Vordergrund rechts das malerische Hafenstädtchen Sant Elm

Unten: Auf Mallorca gibt es viele verwilderte Ziegen







Oben: Das Los des Mallorca-Wanderers: Häufiges Klettern über Gatter. Positiv gesehen: Es macht Spaß, diese Hindernisse zu überwinden

Unten: Blick nach oben. Da hinauf geht’s auf der Südroute zum Puig de Massanella (1.365 m)